Fachinformationen

Ernährung dient primär dem Aufbau und dem Erhalt des Organismus.

Die Nährstoffe, die wir dabei aufnehmen, lassen sich grob in

  • Makronährstoffe (Kohlehydrate, Eiweiß, Fette)
  • und Mikronährstoffe (Mineralien – z.B. Kalzium, Magnesium -, Vitamine und Spurenelemente – z.B. Jod, Eisen, Selen-)

unterteilen. Keines dieser Nahrungsbestandteile ist per se ungesund oder gefährlich, aber wie schon Paracelsus vor über 500 Jahren erkannte:

„Die Dosis macht das Gift“

So sind z.B. Kohlehydrate (Zucker) unbedingt notwendige Energielieferanten, ohne die wir weder körperlich, noch geistig lange leistungsfähig wären, führen bei Überschuss jedoch schnell zu Übergewicht.

Eiweiße sind unverzichtbar beim Aufbau von Körpergeweben (z.B. Muskeln), können bei übermäßiger Zufuhr allerdings unsere Nieren schädigen.

Fette bilden die Grundlage vieler lebensnotwendiger Hormone, sind aber vor allem in gesättigter Form (tierische Nahrungsmittel) ein erheblicher Risikofaktor für Arteriosklerose und damit Herzinfarkt bzw. Schlaganfall.

Vitamin D und Kalzium bauen zusammen unseren Knochen auf, können aber bei vermehrter Zufuhr auch zu Nierensteinen führen.

Ohne Eisen werden rote Blutkörperchen (Sauerstoffträger) nur ungenügend gebildet, wir werden blass, müde und sind nicht mehr leistungsfähig. Ein Überschuss von Eisen im Blut schädigt allerdings unsere Leber und Gelenke.

In meinen Vorträgen erfahren Sie mehr über eine gesunde Zusammensetzung unserer Nahrung und bekommen viele Tipps zur praktischen Umsetzung im Alltag. Sie lernen alles Wichtige über Öle und Fette, von den verschiedenen Bestandteilen, über die industrielle Herstellung bis zu deren Wirkung auf unseren Körper.